October #15 Faves

Moinsen!

DSC_0967

1. Jussi Adler-Olsen: Erbarmen
Neben der Harry-Potter-Reihe, ist „Erbarmen“ für mich das Buch des letzten Monats gewesen. Nicht nur, weil ich meinen halben Bekanntenkreis damit terrorisiert habe, wie schrecklich fesselnd ich den Thriller finde, sondern auch, da einen Thriller lesen für mich etwas relativ Neues war. Meine ganze Begeisterung und Faszination vom abartig Bösem findet ihr hier.

2. Rimmel Stay Matte Powder in „003 Peach Glow“
Dass ich Rimmel-Produkte liebe, ist nichts Neues, dass ich Puder verwende, das schon. Dieser wird es vielleicht ändern, er ist sehr feinstäubig, sieht nicht körnig aus, eigentlich fast schon unsichtbar und leistet dennoch gut seinen Dienst – und hat zudem einen angenehmen Pfirsichduft.

3. Lindt Grand Plaisir Karamel und Salz Schokolade
Was soll man noch sagen? Es ist göttlich leckere Schokolade…

4. Aventurin-Armband
Dieses Armband habe ich mir in meinem Urlaub in Ungarn gekauft und ich liebes! Die Steine sind wunderschön geschliffen und die Farbe ist einfach nur perfekt für mich. Irgendwie hat sie auch etwas unfassbar beruhigendes auf mich.

5. Fritz-Kola
Es dünkt mich fast, dass der Slogan der Hamburger Getränkehersteller „Vielviel Koffein“ sich langsam zu meiner Lebenseinstellung entwickelt. Wie dem auch sei, ist die Kola der Fritz-Kola zwar schon länger eines meiner Lieblingsgetränke, aber neuerdings habe ich einen große 24er Kasten in unserem Keller zu stehen.

6. Catrice Velvet Matt Smokex Eyes Pencil in „010 Please, Mauve Black!“
Neuerdings entdecke ich die Kosmetikmarke Catrice für mich und muss sagen, dass dieser Kajal unglaublich ist: weich, cremig, hält fantastisch, tiefer, matter Farbton und das Smudging-Tool am Ende des Stiftes ist auch super. Ein bezahlbares Traumprodukt!

Musik des Monats:

Und wie erging es euch?

Love, Katha

Advertisements

September #15 Faves

Moinsen!

Wie man sieht, bin ich leider etwas spät mit den Monthly Faves dran – was an diesem extrem vollgepackten September lag. Doch dazu später mehr.

DSC_0914

1. Elia Barcélo „Das Rätsel der Masken“

Was Amelia und Raúl verband, scheint undzerstörbar und hinter einer Mauer des Schweigens verborgen. Bis ein anderer Mann in Amelias Leben tritt und die Schatten der Vergangenheit heraufbeschwört. Ein Roman wie ein tödlicher Maskenball mit wechselnden Verkleidungen und unvorhersehbarem Ausgang – die Geschichte eines diabolischen Spiels namens Liebe [Klappentext]

An dieser Stelle muss ich anmerken, dass ich das Buch noch nicht durchgelesen habe, aber es momentan ganz interessant, wenn auch gleich etwas seltsam finde. Mir wurde es empfohlen, als ich erzählte, dass ich ein Fan von Zafón sei, allerdings finde ich jetzt schon, dass Zafón besser schreibt und seine Romane eher zu Mystery gehören.

2. Nagellack von Rimmel in No.408 „Peachella“
Ich kann mich nur wiederholen, wen ich Rimmel als einer meiner Lieblingskosmetikhersteller lobpreise. Der Nagellack hat eine satte, pastell-pfirsich Farbe und hält bis zu 4 Tage, ohne zu splittern, trocknet dabei auch schnell. Die Farben der diesjährigen Sommerkollektion von Rita Ora waren eher schrill, so dass „Peachella“ mir sofort positiv auffiel.

3. „Absolute Matt“ Lidschattenpalette von Catrice
Ich habe bisher fast nie Catrice-Produkte gekauft und muss sagen, dass ich relativ zufrieden bin. Die Farben sind matt und sehr schöne Nude-Töne, wenn auch nicht von allzu starker Pigmentierung.

4. Color Mate Conditioner von Aussie
Da ich nun schon seit gut einem dreiviertel Jahr gefärbte Haare habe, suche ich noch immer nach einem gute Conditioner, der meine Farbe ‚hält‘, aber auch gleichzeitig meinen Locken Glanz gibt und sie nicht stumpf und traurig aussehen – umso glücklicher bin ich, dass dieser Conditioner wirklich tut, was er soll. Wodurch ich zu einem immer größeren Fan von Aussie werde.

5. Armband mit Kompass
Dieses süße Armband habe ich im Urlaub in Ungarn in einem kleinen Laden gekauft und finde es wundervoll! In letzter Zeit habe ich eine gewisse Obsession mit Grüntönen bekommen, wie mich dünkt.

Leider habe ich für September nicht besonders viele Faves, was zum Großteil daran lag, dass ich gefühlt die ganze Zeit in der Schule versunken war. Dennoch war ein weiteres, großes Highlight für mich der Besuch auf dem ersten Lollaplaooza direkt hier in Berlin! Eine ziemlich großes, ein bisschen schlecht organisiertes, aber sehr cooles und erlebnisreiches Festival.

Meine musikalischen Highlights:

So viel von mir. Wie war euer September? Wer war noch auf dem Lollapalooza?

Love, Katha

April #15 Faves

Moin!

Ich bin leider etwas im Verzug, aber momentan ist so viel los, dass man glatt zu nichts mehr kommt, zudem war ich sehr krank und lag praktisch 3 Wochen nur im Bett, umso besser, dass ich mich nun Gesundheit erfreuend meinen Monthly Faves widmen kann.

IMG_3573

1. DKNY Be Delicious Fresh Blossom Parfum (15ml)
Eine sehr zarte, frische Komposition aus Aprikose, Jasmin, rotem Apfel, Maiglöcken und schwarzer Johnissbeere. Ich besitze es schon seit gut 3 Jahren und es ist so ein wunderbar reiner Duft, unaufdringlich und einfach nur verträumt, vielleicht ein bisschen mädchenhaft. Die Kopfnote ist recht süßlich-blumig, geht dann aber zu einem fruchtigen Herzen über.

2. eos blueberry acai Lippenpflege
Die gehypte Lippenpflege aus den USA in Form einer Kugel, die seit kurzem in Deutschland erhältlich ist, wollte ich auch ausprobieren und schon beim Preis war ich ein bisschen skeptisch, weil ich 6€ für einen Lipbalm nicht wenig finde. Jedoch fühlt sich die kleine blaue Kugel mit Blaubeerschmack ganz toll in der Hand an und ich muss sagen, dass der Inhalt tatsächlich überzeugt: eine sehr leichte, weiche Textur, die sich kein bisschen fettig oder schwer auf den Lippen anfühlt, sondern viel mehr wie ein Hauch und schnell bei trockenen Lippen hilft. Ich mag’s echt.

3. Ricola Schweizer Kräuter Bonbons (mit Zucker)
Da ich kein großer Fan von Süßstoff bin, habe ich während meiner Krankheitshalsschmerzphase Unmnegen von diesen Kräuterbonbons gegessen. Ich finde sie ziemlich lecker und irgendwie erfrischend.

4. Pharao Gesellschaftsspiel
Ich habe es von einem Freund geliehen bekommen, allerdings findet man dieses Spiel im Internet eher unter dem Namen „Pylos“. Das Ziel ist es mit 30 Kugeln (also für jeden 15 in seiner Farbe) eine Pyramide in den Einkerbungen zu bauen, wer die Spitze, folglich die letzte Kugel, legen kann, hat gewonnen. Wunderbare Möglichkeiten andere auzutricksn und zu knobel. Ein bisschen unkommunikativ und vielleicht hasst man seinen Gegenspieler ein bisschen, weil man sehr leicht in dieses „Duellfeeling“ gerät, aber ich mag es. Das Spielmaterial ist auch sehr schön kompakt.

5. Accessorize Armband
Das kleine Armbänchen mit den grünen Steinchen habe ich bei meinem Lieblingsschmuckladen aus Großbritannien gekauft. Irgendwie schlicht, aber auch etwas anders.

6. Catrice Made to Stay Inside Eye Highlighter Pen
Puhh, was für ein komplizierer Name für einen nude Eyeliner. Er hält tatsächlich auch gut und verwischt auch nicht seltsam, ist dafür allerdngs trocken. Hierbei handelt es im einen automatic liner, also die Mine einfach drehen. Er ist auch recht preiswert, ca. 2.80€

7. Maybelline New York Eyeliner Matic Black
Sehr pigmentiert, hält gut, weiche Textur und dementsprechend super zum verschmieren – wenn man einen leichten Smokey-Eye-Effect möchte. Ich mag ihn sehr, er lässt sich gut auftragen und fühlt sich auch nicht trocken an, aber ich glaube, bei Eyeliner trennen sich Geschmäcker häufig. Er kostet ca. 5-6€.

8. Carlos Ruiz Zafón „Das Spiel des Engels“
„Barcelona in den turbulenten Jahren vor dem Spanischen Bügerkrieg. Der junge David Martín fristet sein Leben als Autor von Schauerromanen, als er einen mit dem Zeichen des Engels versiegelten Brief erhält. Der mysteriöse Verlger Andreas Corelli macht ihm ein unwiderstehliches Angebot. Bald kämpft David um sein Leben – und um seine Liebe.“ [Klappentext] – ein wunderschön geschriebener fesselnder Mysteryroman. Hier geht’s zur vollständigen Rezension.

Ein gang großes Highlight war für mich der unvergessliche Besuch eines Burgerrestaurants namens Burgeramt (Bericht!), wo ich Teil ein wahren Geschmackserlebnis wurde. Ich muss da tatsächlich demnächst wieder hin…

Über dies hinaus, habe ich festgestellt, dass ich ein großer Fan der Musik der 70er Jahre bin, insbesondere Supertramp. Wahrscheinlich hat mich das jahrelange Radiohören eines Oldie-Senders da unterschwellig geprägt.

Hier meine musikalischen Highlights:

Love, Katha

March #15 Faves

Moin Moin!

Nach einem echt stressigen Monat mit zweiwöchiger Krankheit und einer wundervoll schmerzhaften Weisheitszahn Operation melde ich mich zurück mit den Monthly Faves des vergangenen Monats und während ich diese diesmal ein bisschen Beauty-lastigen Faves erstellte, fiel mir auf, dass ich nun ein Jahr Faves komplett habe und diesen April mein einjähriges Feiern kann. Deshalb ein dickes Danke an alle meine Leser und Follower!

IMG_3569

1. Parade’s End Soundtrack
Es ist nichts neues, dass ich diesen Soundtrack liebe – in Wahrheit krame ich ihn immer wieder hervor und höre mir die wunderbar zarten, lieblichen Pianostücke Dirk Brossés an, besonders mag ich „Young Valentine“.

2. William Shakespeare „Richard III“ (Deutsch/English)
Richard III ist ziemlich der Innenbegriff des machtversessenen Arschloches, welches man heute in Serien wie „House of Cards“ als Francis Underwood wiederfindet. Eine nicht unbedingt leicht zu lesende, aber sehr interessantes historisches Drama des Meisters der Worte. Ich habe die zweisprache Reclam-Ausgabe (für den lächerlichen Preis von 8€) gekauft, obgleich ich eher die deutsche Variante gelesen habe, bestätigt es sich mir immer wieder, dass die Reclam-Ausgaben wirklich gut übersetzt sind – und preiswert obendrein.

3. Ohrringe von Accessorize
Ich bin ein großer Fan von Accessorize, besonders auf Grund der Vielfalt der Artikel. Ich finde die Ohrringe mir ihren kleinen Details und grünlich-gräulich-glänzenden Steinchen ganz süß.

4. Mack’s Premium Müsli „Holy Granoly“
Das fantastische Super-Bio-Knuspermüsli aus Haferflocken mit Kokos und Sesam (schmeckt toll mit frischen Bananen) bekommt man LEIDER nur in der Metro – und im Internet – zu einem ziemlich unverschämten Preis von gut 8€. Glücklicherweise habe ich es geschenkt bekommen, doch ob mir mein morgentliches Frühstücksvergnügen so viel Geld und Aufwand Wert ist, weiß ich noch nicht. Toll ist es alle mal.

5. Fit Me Foundation No. 120 von Maybelline New York
Zu aller erst: Diese Foundation ist ganz gut. Davor hatte ich eine von Chanel (die allerdings ein Geschenk war), weshalb ich eine Alternative gesucht habe. Ich bin recht zufrieden, sie deckt ganz gut, hält mittelmäßig gut und sieht nicht griesig aus. Allerdings war No 120 in meiner Drogerie tatsächlich der hellste Farbton (und dabei bin ich eigentlich nicht blaß), was ich etwas überraschend finde. Das Packaging ist stabil und schlicht-schön.

6. Essie Nagellack in „Lilacism No. 37“
Über meine Lieblingsnagellackmarke muss ich nicht viel sagen. Ich habe mich einen frühlingshaften Pastellviolettfliederton verliebt.

7. Aussie Miracle Moist Shampoo
Ich war ziemlich neugierig auf die ziemlich gehypten Aussie-Shampoos und habe deshalb das für trockene Haare ausprobiert und bin eigentlich relativ zufrieden. Es hilft tatsächlich, meine Mähne ist deutlich weicher und seidiger und duftet dazu auch noch toll.

8. Bahndamm No. 5 Tee von Goldmännchen
Obwohl dieser Tee einen doch ziemlich abstrusen Namen hat, kann ich ihn jedem Kräutertee-Fan empfehlen. Zutaten sind Brennsesselblätter, Fenchel, Pfefferminze, Kümmel und Kamille. Ziemlich lecker und hervorragend bei Bauchgrummeln und -schmerzen.

Meine aktuelle Playliste:

Ich hoffe, ihr hattet fröhliche Ostern und einen guten Start in den April!

Love, Katha

January #15 Faves

Hey ho!

Auch im neuen Jahr möchte ich natürlich wieder meine Favoriten des Monats vorstellen. Diesmal ist es eine kleinere Auswahl, der Monat war letztlich doch (fast schon gewohnt) stressig.

PicsArt_1422190241421

1. Mad Men Staffel 7.1
„Lässige Kampagnen, heiße Affären und eiskalte Intrigen in New Yorks Werbewelt der späten 1960er Jahre. Nach seiner Suspendierung steht Don plötzlich vor dem Nichts und muss sich neu orientieren. Die preißgekrönte TV-Serie rund um den charismatischen Don Draper geht in die letzte Runde [Klappentext].“ Als bekennender Mad-Men-Suchti freute ich mich natürlich riesig, endlich den ersten Teil der finalen Staffel in die Finger zum bekommen. Während die 6. Staffel etwas ruhiger war und zum Ende hin aufloderte, geht es hier heiß her, Drehungen und Wendungen – der Klappentext enttäuscht keinesfalls! Und allen, die Mad Men noch nicht gesehen haben, kann ich es vom ganzen Herzen empfehlen!

2. „Løv is Beautiful“ von Løve Organic
Zutaten: Weißer Tee, Grüner Tee, grüner Rooibus, Mango-, Ananas- und Aprikosenstücke, natürliches Pfirsicharoma, natürliche Aromen (100g für ca. 13€)
Ein sehr leckerer, leichter Tee, den ich seit gut einem Jahr – besonders gerne zum Frühstück – trinke. Die Teeblätter sind etwas klein, was so ziemlich das einzige Bemängelswerte wäre, ich kann ihn dennoch von Herzen empfehlen!

3. Essie Nagellack in „Trophy Wife“
Und auch diesmal enttäuscht mich der Lack nicht. Ich fühle mich nach wie vor bestätigt in meiner Auffassung, dass Essie-Lacke grandios halten (mit Unterlack bis zu 5 Tage wirklich gut aussehen) und die Farbrange ziemlich vielfältig ist. Ich entschied mich hier für ein dunkles Türkis mit leichtem Schimmer.

4. Neon Magazin 01/15
Die Suche und Frage nach Anerkennung, warum alle „Na“ sagen, der Baum der Erkenntnis usw. – albern, philosophisch, schräg und nachdenklich. Auch, wenn ich 3,70€ nicht sonderlich preiswert finde, lohnt es sich meiner Meinung nach, da sich dieses Magazin hervorragend von den ganzen Mainstreamheften abwendet.

5. Rimmel London Lidschatten „Glam Eyes 002 Smokey Brun“
Gleich zu Anfang möchte ich sagen: Es ist nicht der großartigste Lidschatten aller Zeiten, aber ich mag die Farben, da sie schön leicht und gut zu tragen sind. Leider ist die Pigentierung und die Haltbarkeit nicht so klasse, man kann die Farbe allerdings ganz gut aufbauen, was sozusagen der Mittelweg ist.

Was ich so hör(t)e:

Ich freue mich auf eure Kommentare und bin gespannt, was euch diesen Januar bewegt und fasziniert hat!

Love, Katha

October #14 Faves

Heyo,

etwas verspätet, aber endlich kam mich mal wieder dazu die Favoriten des Monats zusammen zu stellen!

DSC_0154

1. „Das Ende einer Affäre“ von Graham Greene – mal etwas komplett anderes. Demnächst gibt es eine Rezension dazu, deshalb möchte ich noch nicht zu viel verraten!

2. Gemahlene Gelatine – ist grandios zu Halloween. Da ich auf eine Feier eingeladen worden war, mich auch verkleiden wollte, mir aber nirgends das ganze Profi-Zeug von flüssigem Latex etc zulegen konnte, bin ich einfach mal einem YouTube Tipp gefolgt und habe die gemahlene Gelatine erhitzt und auf mein Gesicht geklatscht. Herrliche Fake-Brandwunde! Etwas unechtes Blut oder roter Lippenstift reichen schon. Den ganzen Abend durfte ich erstaunte Blicke genießen!

3. Apocalips Rimmel in Eclipse – leider gibt es seit einigen Jahren nur vereinzelnd bzw gar keine Rimmel-Produkte in Deutschland. Wer allerdings sie Möglichkeit hat, dem kann ich diesen Lip Lacquer nur empfehlen. Hält relativ mittelmäßig bis gut, punktet jedoch durch die Pigmentierung. Wirkt übrigens sehr ‚blutig‘

4. Noreva Zeniac Cleasing Gel – hilft wunderbar gegen Gesichtsunreinheiten! Unheimlich finde ich nur die sol-artige Konsistenz, etwas dickflüssiger, als man erwarten würde. Für mich ist es doch lohnenswert, die ca. 12 Euro auszugeben, da sich Apothekenprodukte in den letzten Jahren für mich in der Tat bewährt haben – im Gegensatz zu den deutlich günstigeren Drogerieprodukten.

5. Cavendish & Harvey Drops – was soll man da noch sagen? Grandios schmeckende Drops in den Geschmacksrichtungen Limette, Zitrone und Grapefruit. Es gibt allerdings noch etliche, andere Geschmacksrichtungen.

6. The Body Shop Shower Gel Vineyard Peach – Salebedingt habe ich schließlich doch beschlossen, dieses überteuerte Duschgel zu kaufen und bin absolut begeistert. Dieser Duft ist göttlich natürlich und keineswegs unangenehm stark.

7. ‚Native‘ by OneRepublic – als großer OneRepublic-Fan kann ich natürlich nur Begeisterung zu diesem Album äußern. Was ich allerdings anmerken muss, ist, dass nun, wo diese ganzen Songs wie „Counting Stars“ oder „I lived“ seltener im Radio gespielt werden, ich wieder lieber ‚Native‘ höre. Eine schöne Mischung und vor allem bleiben sie – im Gegensatz zu Musikern wie Taylor Swift – ihrem Stil treu!

Dieses Bild musste ich dummerweise mit meiner Handycamera machen, also entschuldigt bitte die nicht ganz so grandiose Qualität.

Wie war euer Oktober? Habt ihr Halloween gefeiert? Ich freue mich auf Kommentare 🙂

Love, Katha

June #14 Faves

IMG_2297

Ahoi!

Ich weiß, ich bin etwas spät dran, doch kein Monat ohne Monthly Faves! Da wir in unsere renovierte Wohnung zurückzogen und ich zusätzlich auf Klassenfahrt war, mangelte es mir etwas an Zeit – sry!

1. Statement-Kette von Accessorize

2. Sherlock Staffel 3 – Endlich! Nach einem guten halben Jahr warten, denn ich habe den Sherlock-Hype erst recht spät für mich entdeckt, wurden die drei genialen Folgen im ARD ausgestrahlt. Die Welt von Sherlock Holmes und Dr Watson hat sich verändert, die Erzählperspektive verläuft nun mehr durch Sherlock selbst, so dass man seinen Gedankengängen folgen kann. Ich möchte nicht großartig spoilern, kann aber versprechen, dass die Staffel recht gut ist und mit Sherlock’schem Humor nicht gespart wird. Einzig allein die 2. Folge, die weniger Fall als ist und ziemlich seltsam aufgebaut, hat mich etwas enttäuscht.

3. Wunder*Wasser (50ml) von 4711 – ein sauberer, aber auch etwas süßer Duft mit Noten von Sandelholz, Honig, rosa Pfeffer, Iris, Lotus und tunesischen Neroli. Es kommt nicht an mein heißgliebtes Prada-Parfum ran, aber er ist ganz nett und zaubert ein Lächeln und der Preis ist mehr als akzeptabel.

4. Yogurette Brazilian Summer White & Limette – was soll man sagen? Sehr lecker, süß mit leicht säuerlicher Note + Weiße Schokolade = perfekt. Das einzig ärgerliche ist, dass es eine Limited Edition ist:(

5. Stay natural Concealer von essence in 02 soft sand – es muss nicht immer L’Oréal, Max Factor oder Chanel sein, der Concealer für gute 2€  tut’s auch und zwar richtig gut. Als ich ihn bei Lu herumliegen sah, war mir danach, ihn auszuprobieren und muss sagen, dass ich ziemlich zufrieden bin. Die Farbauswahl beschränkt sich auf 4 Töne, könnte folglich größer sein, aber die Haltbarkeit ist verdammt gut!

6. Bikini so teeny von Essie – ich gestehe es: ich liebe Essie-Nagellacke, sie lassen sich hervorragend mit dem recht großen aber nagelgerechtem Pinsel auftragen, die Farbauswahl ist riesig, mit einem Unterlack (meiner ist ebenfalls von Essie) halten sie gute 5 Tage, bevor das Splittern anfängt. Ich komme aus dem Schwärmen bei ihnen nicht heraus und empfehle sie!

Der Juni ist nie wirklich mein Monat und so war es auch recht stressig für mich. Wie war euer Juni & wie fandet ihr die 3. Staffel Sherlock?

Love, Maret

April #14 Faves

Hey!

Der April ist ein ziemlich verwirrender Monat, alleinig, wenn man schon an das sogenannte ‚Aprilwetter‘ denkt. Glücklicherweise ist dieser ziemlich sonnig (man denke daran, dass letztes Jahr zu dieser Zeit SCHNEE lag!), also die perfekte Zeit für etwas stärkere Nagelllackfarben und blumigen Armbändern, welche eine gute Variante für diejenigen sind, die nicht mit einer Blumenkrone durch die gesamte Stadt rennen wollen:)

IMG_1922

  1. Noa Noa blackbird Armband
  2. L’Oréal lipstick in Ginger Chocolate
  3. I Love… Strawberry & Cream Handcreme
  4. YSL nail polish in No. 18 Bleu Majorelle (geniale Farbe!)
  5. Paperblanks William Morris Midi Journal (unliniert)
  6. Company Magazine UK
  7. Gina Tricot Lederblumen und Holzperlen beschmücktes Armband
  8. Grüner Moosfluorit aus Madagaskar

Besonders freue ich mich über die COMPANY, welche ein hervorragendes Modemagazin ist, jedoch hier in Deutschland nicht überall erhältlich – und zudem noch relativ teuer. Eine Option in Deutsch ist definitiv die MAXI, obwohl sie eine andere Zielgruppe anspricht (Company ist eher für Jugendliche).

Love, Katha