Literarische Weihnachtsgeschenkeempfehlungen

Vor ganz kurzem habe ich auf Instagram diesem Thema einen kleinen Beitrag im Rahmen des #booksandhotdrinkstuesday gewidmet, aber weil mir das Thema so einen Spaß gemacht hat und ich mich länger damit auseinandergesetzt habe, hatte ich Lust, das ganze hier auf meinem Blog auszuweiten.

Es ist so schwierig, das richtige Geschenk zu Weihnachten zu finden – und manchmal ist es ganz leicht, da läuft man an einem Schaufenster vorbei, schnappt etwas von dem zu Beschenkenden auf oder weiß einfach, worüber sich der andere freuen würde. Mir ist es schon öfter passiert, dass ich gefragt wurde von Lesemuffeln, was ich empfehlen könnte, um in das Lesen einzusteigen und obwohl ich darauf nicht so wirklich eine gute Antwort habe, weil ich immer gern auf die Interessen desjenigen eingehe und nicht einfach mein Lieblingsbuch vorschlage (obwohl zugegeben die Liste aus Lieblingsbüchern besteht, aber welchen aus verschiedenen Feldern), gibt es ein paar Bücher, die ich empfohlen habe in den letzten Jahren, die gut bei anderen ankamen und um es mal mit den Worten eines Bekannten zu sagen: Es gibt einfach Dinge, da weiß jeder, dass sie gut sind, weil sie einfach von Geschmack sind. Ich weiß nicht, ob ich 100% zustimmen würde, aber ich mag die Idee, dass es ein paar Dinge gibt, die einem sehr großen Publikum gefallen würden. Entsprechend ist auch meine kleine bescheidene Liste, bei der ich Bücher  aus verschiedenen Interessenbereiche rausgesucht habe, damit ich möglichst viele Lesertypen abdecken kann, die mich auf ihre Art geprägt und begeistert haben und vielleicht sogar die Chance haben den ein oder anderen Lesemuffel zu begeistern – oder auch Leseratten, wie mich.

Fürs Herz und zum Lächeln:

I Capture The Castle ist der perfekte Roman für Jane-Austenliebhaber und Coming of Age Fans (leider ist dieser Roman unfassbar unbekannt im deutschen Sprachraum), da Dodie Smith mit Liebe zum Detail und einer mitreißenden Lebendigkeit ihrer Figuren in Tagebuchform das Leben eines jungen Mädchens auf dem Lande in einem alten Schloss in den 30er Jahren erzählt. Voller Humor fühlt man die typischen Teenager-Probleme der Protagonistin mit und erlebt mit ihr, was das öde Leben auf dem Land bedeutet, wie es ist, verliebt und eifersüchtig zu sein und wie ein Choas nach dem anderen ausbricht. Dieses Buch muss einfach einer meiner Favoriten dieses Jahres sein und ich kann es wärmstens empfehlen, dass jeder es mal liest oder auch an jemanden verschenkt, der sich für eine solche Geschichte begeistern lassen könnte, vielleicht ist es auch ein gutes Geschenk für einen lesebegeisterten Teenager. (Außerdem ist die Ausgabe von Panmacmillan einfach ein optisches Träumchen im Bücherregal!)

Ebenfalls zum Schmunzeln und Lachen ist der Verzauberte April, allerdings ist dies hier eine grandiose Sittenkomödie über 4 englische Damen, die nicht unterschiedlicher sein könnten und zusammen Urlaub in Italien machen, wo ihre schlimmsten und besten Seiten hervorkommen. Die deutsche Übersetzung ist hervorragend, man kann nicht anders, als Lachen und dieses Buch sofort ins Herz schließen und genauso wie das oben genannte Buch hat es bei mir den Ausleih-und-ebenfalls-begeistert-Test bestanden!

Wer es ein bisschen Berlinerisch mag und lieber einen Klassiker unter den Theaterstücken verschenken möchte, dem kann in wärmstens den Hauptmann von Köpenick empfehlen – dieses Drama ist für jedes Alter geeignet und vielleicht auf Grund der Kürze auch sympathisch für einen Lesemuffel.

Nachhaltig Bewegend und von wunderschöner Sprache

Über Vom Ende der Einsamkeit habe ich schon ausführlichst gesprochen und meinen Begeisterungssenf abgegeben, ich kann es grundsätzlich eher einer melancholischen Person empfehlen, aber ich glaube, dies ist einer dieser Geschichten, die einfach einen ganz großen Teil der Menschen begeistern können und jemandem, der gern liest, es unter den Tannenbaum zu legen mit dem Vorwand „Alle sagen, dass es ganz ganz toll ist“ halte ich in diesem Fall für hervorragend.

Selbiges gilt für Olga, obwohl dieser Roman leider nicht so viel Hype abbekommen hat. Eine mitreißende, spannende Geschichte über eine bewundernswerte Frau quer durch die Geschichte des letzten Jahrhunderts in leichter, aber bewegender Sprache. Vielleicht etwas für Leser, die kürzere Bücher mögen, emotional einmal richtig gepackt werden wollen, oder außergewöhnliche Charaktere lieben.

Beeindruckend Mitreißend

Ebenfalls etwas, wo sich ein Lesemuffel, der vielleicht entmuffelt werden soll, begeistern könnte, ist die Schachnovelle, die zwar kurz ist, aber es mit de Spannung eines Krimis in sich hat. Stefan Zweig erzählt virtuos die Geschichte eines Mannes, den das Schachspiel in einem besonderen Umstand mitreißt. Oder ein tolles Geschenk für jemanden, der Klassiker liebt, aber noch nichts von Stefan Zweig kennt.
Das Parfum ist meiner Meinung ideal für jeden, dieses Buch kann man als Teenager lesen und unfassbar aufregend finden oder als Erwachsener für sich entdecken, für Klassiker- oder vielleicht auch Krimiliebhaber oder Leser, die es anspruchsvoller mögen oder Leute, die man begeistern will, wie gut ein Buch geschrieben sein kann, für alle die empfehle ich die Geschichte eines außergewöhnlichen Protagonisten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen ganz eigenes Parfum zu kreieren.

Für jedes Alter

Der Schatten des Windes. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie vielen Leuten ich dieses Buch bereits aufgeschwatzt habe, vier oder fünf werden es mittlerweile sein und ich will nicht zu sehr in Selbstlob baden, aber bisher hat es jedem und jeder herzlich gut gefallen. Es ist einfach ein schöner, bewegender, spannender, interessanter und gut geschriebener Schmöcker, den man immer lesen kann und deren Figuren so eine Lebhaftigkeit besitzen, dass man sich gleich unter ihnen heimisch fühlt.

Zu guter letzt noch ein sanfter Lokalkrimi für Berliner oder 20er-Jahre-Liebhaber: Leo Berlin. Goga schreibt simpel aber spannend, also vielleicht ist es ein gutes Geschenk für jemanden, der schon gut deutsch spricht, aber gerne besser wollen würde, denn ich denke das dieser Roman auch DaF-freundlich ist. Ebenfalls auf Grund der drolligen Charaktere was für Menschen, die gemütliche, nette Romane mögen und dabei kein großes sprachlich kompliziertes Fontane-Mann-Kafka-Drama brauchen.

Vielleicht konnte mein kleiner Post jemanden von euch zu einem Weihnachtsgeschenk oder zum Selbstlesen inspirieren. Was für Bücher verschenkt ihr gerne? Schreibt es in die Kommentare!

Love, Katha

Advertisements