Ich bin wieder da!

Keine Sorge, ich lebe noch. Nach einer fast drei monatigen Blogpause möchte ich wieder ein Lebenszeichen von mir geben und euch auch einen kleinen Einblick auf die Beiträge, die bald auf euch zukommen (hoffentlich!), gewähren.

Zunächst werde ich ein bisschen auf meine letzten zwei Semester zurückblicken, wie es war, erneut zwei Semester zu durchstehen, was mit mir im Vergleich zum letzten Jahr anders ist und was gleich, Dinge, die mir aufgefallen sind, oder die ich neu gelernt habe und noch einiges mehr, was mir durch den Kopf saust und braust. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich weiterhin vorhabe, mehr über das Thema Uni und das Studentendasein schreiben zu wollen, nicht nur, weil das nun der Mittelpunkt meines Lebens ist, sondern auch, weil ich die Hoffnung habe, eventuell wirklich etwas damit sagen zu können, zu inspirieren oder zu helfen. Ich habe den Eindruck, dass – zumindest im echten Leben und uniintern – einem oft ein viel glamouröser, cooler Eindruck vermittelt wird von diesem Leben und wenige über die Frustration oder die kleinen Erkenntnisse, die man machen muss, spricht. Oder: ich habe diese Menschen im Internet noch nicht gefunden, wie dem auch sei, werde ich definitiv mehr darüber berichten.

Fall euch also etwas besonders interessiert über das Deutsch, Philosophie oder Lehramtsstudium, die Humboldt-Universität oder etwas allgemeines, lasst es mich bitte in den Kommentaren wissen!

Dann natürlich: Bücher! Schließlich ist mein Blog noch immer weitestgehend ein Buchblog. Obwohl ich zugegebenermaßen nicht sonderlich viel gelesen habe in den letzten drei Monaten, gibt es ein paar gloriose Neuentdeckungen und ein paar bitter böse Enttäuschungen, über die ich auf jeden Fall schreiben möchte. Unter anderem:

  • Dodie Smith: I Capture The Castle
  • Benedict Wells: Die Wahrheit über das Lügen
  • Stefan Zweig: Länder, Städte, Landschaften
  • Elena Ferrante: Meine Geniale Freundin

Und hoffentlich noch ein paar mehr.

Zu guter letzt möchte ich noch über einen weiteren Grund meiner Abstinenz schreiben: Das Reisen. Bis vor gestern war ich noch in Österreich und zuvor, wie jedes Jahr, Ungarn unterwegs und möchte gern Fotos und weitere Impressionen teilen.

So viel zu mir und meinen Plänen mit meinem Blog. Wie vielleicht ein paar von euch, die mir auf Instagram folgen (kleine, nicht ganz uneigennützige Werbung: @katha_logisch) , gemerkt haben, bin ich auf besagter Plattform deutlich regelmäßiger unterwegs und mir  ist infolgedessen aufgefallen, dass es mir leid tut, dass ich meinen Blog dermaßen im Stich lasse und hier nicht so viel aktiv bin, obwohl diese kleine Webseite der Ort ist, wo letztlich alles angefangen hat.

Ich freu mich wie immer über Kommentare, Ideen, Anregungen und so weiter.

Allet Jute bis dahin

Katha

Advertisements

6 Kommentare zu „Ich bin wieder da!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s