Mein Blog im Jahr 2018: Pläne & Ideen

Aus der beinahe Versenkung melde ich mich kurz, um ein bisschen meine Ideen und Pläne für dieses Jahr anzureißen und hier zu vorzustellen.
Allerdings möchte ich auch anmerken, dass ich dieses Jahr, vermutlich besonders in den kommenden Monaten, nur eingeschränkt bloggen werden kann, da mich mein Studium aktuell stark strapaziert. Ich arbeite mich momentan von einer Abgabe zur Nächsten, es gleicht wirklich einem Dschungel aus Aufgaben mit wenig Orientierung. Dennoch ist und bleibt mein Blog neben Instragram, wo ich meist präsenter bin, mein absolutes Herzensprojekt. Insofern hoffe ich, ihr seid gnädig mit meiner weniger starken Präsenz.

Bereits zur zweiten Hälfte des letzten Jahres merkte ich zwei Sachen: Erstens, über Berliner Cafés zu schreiben machte mir leider zunehmends weniger Spaß, dafür war es allerdings sehr wohltuend meine Unierfahrungen hier zu teilen und meinen Frust abzulassen.
Einige von euch haben angemerkt, dass sie an mehr unithematischen Beiträgen interessiert wären – was mich außerordentlich freute. Insofern habe ich ein paar Beiträge dieser Art geplant. Vor allem zu meinem Unialltag, meiner nicht immer vorhandenen Motivation und Krimskrams, den ich täglich zur Uni mitschleppe, sind im Programm. Ich würde sehr gerne wissen, was euch bezüglich Uni interessieren würde, was ihr lesen wollt.
Außerdem habe ich in Betracht gezogen, ein wenig über Lernstrategien zu schreiben, aber ich denke, das kommt erst, sobald ich mehr Erfahrung gesammelt und selbst den Bogen heraus habe. Zu guter letzt habe überlegt, eventuell über Bullet Journaling zu schreiben und wie es mir bei meiner Organisation hilft.

Weiterhin folgen natürlich Buchrezensionen, wobei ich wie letztes Jahr verstärkt Klassiker lesen will. Aus der Filmwelt halte ich mich aktuell eher zurück, aus ähnlichen Gründen wie bei Berlin Beiträgen – mir fehlt schlichtweg die Muße. Zudem habe ich bereits ein paar Reisepläne für 2018, insofern werden auch in dieser Sektion wieder Beiträge kommen, weil mir das Schreiben von diesen, auch wenn sie gefühlt etwas aufwendiger sind, richtig Spaß macht und ich den Eindruck habe, dass sie manchen von euch gut gefallen.

Außerdem habe ich gesehen, dass meine kleine Umfrage, die nun schon ein Weilchen in meiner Sidebar rumgurkt, ergeben hat, dass euch Alltagsberichte interessieren. Zum einen fasse ich meine unibezogenen Erfahrungen darunter, zum anderen werde ich weiterhin ein bisschen über die Dinge, die mich akut beschäftigen schreiben. Entsprechend kann ich dahingehend noch nichts wirklich sagen, weil sich diese Art von Beitrag meist spontan ergibt.

Kurz gesagt:  2018 wird bloggertechnisch eine bunte Mischung aus Unibezogenem, Buchbesprechungen, Monthly Faves und Reiseberichten.

Ich würde mich unheimlich über Anregungen und Wünsche eurerseits freuen

Love, Katha

Advertisements

Ein Kommentar zu „Mein Blog im Jahr 2018: Pläne & Ideen

  1. Ach Katha, es ist immer schön, deine Blogbeiträge zu lesen. Ich freu mich besonders auf Unisachen und Reiseberichte! Solange es dir Spaß macht, darüber zu schreiben, sind es die richtigen Themen, habe ich für mich festgestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s