100 Bücher, die ich lesen möchte

Inspiriert von Elenas Beitrag vom Blog Emerald Notes, habe ich beschlossen eine Liste mit 100 Büchern, die mich sehr interessieren und ich unbedingt lesen möchte, zu erstellen. Eigentlich hatte dieser Liste schon Anfang dieses Jahres ein zu Hause in meinem Bullet Journal gegeben, aber ich dachte, es wird mal Zeit die zu veröffentlichen und mit meinen Lesern zu teilen – vielleicht hat es einen fördernden Effekt?

Ich habe in den vergangenen Jahren dank Schule und einfach aus Neugier einige Klassiker der deutschen und englischen Literatur schon gelesen, aber manches auch noch nicht geschafft. Sicherlich werden sich einige wundern, wie ich es bisher nicht geschafft haben kann dieses eine besonders großartige Buch zu lesen oder weshalb andere wichtige Klassiker hier nicht vorhanden sind – manche habe ich bereits gelesen, andere interessieren mich einfach nicht. Ich bitte in dieser Hinsicht einfach um Nachsicht – jeder hat einen anderen Geschmack und hier ist eine kleine Auswahl meiner Ideen.

Ich werde diese Liste regelmäßig updaten und freue mich natürlich auch schon auf Kommentare, Anregungen und weitere Leseideen von unvergesslichen, wichtigen und berührenden Büchern.

Aber nun zur Liste!

  1.  1984 – George Orwell (Rezension)
  2.  20.000 Meilen unter dem Meer – Jules Verne
  3. Abbitte – Ian McEwan
  4. Agnes Grey – Anne Brontë
  5. Alles Licht, das wir nicht sehen – Anthony Doerr
  6. Anna Karenina – Leo Tolstoi
  7. Anne auf Green Gables – Lucy Maud Montgomery
  8. Auf der Suche nach der verlorenen Zeit – Marcel Proust
  9. Auf verschlungenen Pfaden – Thomas Hardy
  10. Aus dem Leben eines Taugenichts – Joseph von Eichendorff
  11. Bildnis einer Dame – Henry James
  12. Bleak House – Charles Dickens
  13. Candide oder der Optimismus – Voltaire
  14. Cranford –Elizabeth Gaskell
  15. Das Bildnis des Dorian Gray – Oscar Wilde (Rezension)
  16. Das Herz ist ein einsamer Jäger – Carson McCullers
  17. Das Phantom der Oper – Gaston Leroux
  18. David Copperfield – Charles Dickens
  19. Der Alchimist – Paulo Coelho
  20. Der alte Mann und das Meer – Ernest Hemingway
  21. Der Besuch der alten Dame – Friedrich Dürrenmatt
  22.  Der Gefangene von Zenda – Anthony Hope (Rezension)
  23. Der Gesang vom großen Feuer – Sebastian Faulks
  24. Der Glöckner von Notre Dame – Victor Hugo
  25. Der Graf von Monte Christo – Alexandre Dumas
  26. Der große Gatsby – F. Scott Fitzgerald
  27. Der Herr der Ringe – J. R.R. Tolkien
  28. Der letzte Tycoon – F. Scott Fitzgerald
  29. Der Name der Rose – Umberto Eco
  30. Der Prozess – Franz Kafka
  31. Der Schimmelreiter – Theodor Storm
  32. Der Tod in Venedig – Thomas Mann
  33. Der Zauberberg – Thomas Mann
  34. Die Elenden – Victor Hugo
  35. Die Frau in Weiß – Wilkie Collins
  36. Die Herrin von Wildfell Hall – Anne Brontë
  37. Die Kameliendame – Alexandre Dumas
  38. Die Pickwicker – Charles Dickens
  39. Die Räuber – Friedrich Schiller
  40. Die rote Postkutsche – Gyula Krudy
  41. Die Schachnovelle – Stefan Zweig
  42. Die Sterne von Eger – Géza Gárdonyi
  43. Die unendliche Geschichte – Michael Ende
  44. Die Zeitmaschine – H. G. Wells
  45. Dracula – Bram Stoker
  46. Eine Geschichte zweiter Städte – Charles Dickens
  47. Eine Passage nach Indien – E.M. Forster
  48. Emma – Jane Austen
  49. Entweder – Oder – Sören Kierkegaard
  50. Evelina – Fanny Burney
  51. Frankenstein – Mary Shelly
  52. Gottes Werk und Teufels Beitrag – John Irving
  53. Hamlet – William Shakespeare
  54. Harte Zeiten – Charles Dickens
  55. Heidi – Johanna Spyri
  56. Herz der Finsternis – Joseph Conrad
  57. Im Westen nichts Neues – Erich Maria Remarque
  58. Irrungen, Wirrungen – Theodor Fontane
  59. Ivanhoe – Sir Walter Scott
  60. Jenseits von Eden – John Steinbeck
  61. Klein Dorrit – Charles Dickens
  62. Krieg und Frieden – Leo Tolstoi
  63. Lady Audleys Geheimnis – Mary Elizabeth Braddon
  64. Little Women – Louisa May Alcott
  65. Mansfield Park – Jane Austen
  66.  Maria Stuart – Stefan Zweig   (Rezension)
  67. Middlemarch – George Elliot
  68. Mrs Dalloway – Virginia Woolf
  69. Narziss und Goldmund – Hermann Hesse
  70. Nicholas Nickleby – Charles Dickens
  71. Norden und Süden – Elizabeth Gaskell
  72. Northanger Abbey – Jane Austen
  73. Oliver Twist – Charles Dickens
  74. Parade’s End – Ford Madox Ford
  75. Pelle, der Eroberer – Martin Andersen Nexø
  76. Per Anhalter durch die Galaxis – Douglas Adams
  77. Rebecca – Daphne du Maurier (Rezension)
  78. Reise in 80 Tagen um die Welt – Jules Verne
  79. Richard III – William Shakespeare
  80. Romeo und Julia – William Shakespeare
  81. Schöne neue Welt – Aldous Huxley
  82. Siddhartha – Hermann Hesse
  83. Steppenwolf – Hermann Hesse
  84. Stine – Theodor Fontane
  85. Sturmhöhe – Emily Brontë
  86. Tschick – Wolfgang Herrndorf
  87. Tess – Thomas Hardy
  88. Testament of Youth – Vera Brittain
  89. Tom Jones: Die Geschichte eines Findelkindes – Henry Fielding
  90. Ungeduld des Herzens –Stefan Zweig (Rezension)
  91. Verstand und Gefühl – Jane Austen
  92. Viel Lärm um Nichts – William Shakespeare
  93. Vilette – Charlotte Brontë
  94. Wer die Nachtigall stört – Harper Lee
  95. Wiedersehen in Howards End – E.M. Forster
  96. Wiedersehen mit Brideshead – Evelyn Waugh
  97. Wilhelm Tell – Friedrich Schiller
  98. Zärtlich ist die Nacht – F. Scott Fitzgerald
  99. Zeit der Unschuld – Edith Wharton
  100. Zimmer mit Aussicht – E.M. Forster (Rezension)

Aktueller Stand 11/100

Love, Katha

Advertisements

20 Kommentare zu „100 Bücher, die ich lesen möchte

  1. Das mit der Liste ist ja eine tolle Idee, bei Gelegenheit mach ich dir das glaub ich nach, wenn das okay ist.
    Einige der Bücher hab ich schon gelesen und viele davon mag ich mir auch noch vornehmen. Gatsby, Heidi und 1984 liebe ich z.B., Tschick fand ich dagegen doof, aber das ist ja Geschmackssache. 😉
    Liebe Grüße, Flo

    1. Sehr gerne, bin gespannt, was bei dir so offen steht! Schau auf jeden Fall mal bei Elena rein, ihr Beitrag hat auch interessante Bücher dabei 🙂
      Ich hab viel ganz tolles Über tschick gehört, also werde ich mindestens reinzulesen. Ich denke auch, dass ein paar Enttäuschungen dabei sein werden, aber was solls, es Bildet den Geschmack!

      Liebe grüße zurück
      Katha

  2. Liebe Katha,

    eine wirklich schöne Liste und es freut mich, wie gesagt, sehr, dass ich dich ein bisschen inspirieren konnte! 🙂
    Einige Bücher auf unseren Listen decken sich ja auch, wie schön! Und ich finde nicht, dass du dich bei irgendwem dafür rechtfertigen musst, bestimmte Bücher nicht aufgelistet zu haben – bei meiner Liste wundert man sich vielleicht auch teilweise, wieso einige „Vorzeigeklassiker“ fehlen, aber manche davon habe ich halt bereits gelesen und andere sprechen mich halt einfach nicht an, so geht’s dir ja auch.
    Spannend finde ich, dass sich sogar zwei Bücher von Thomas Hardy auf der Liste befinden. Hast du schon mal was von ihm gelesen? Ich habe letztes jahr „Tess of the D’Urbervilles“ gelesen und mir hat es gar nicht gefallen, deswegen wollte ich erstmal nichts mehr von ihm lesen, ups. „The Heart Is a Lonely Hunter“ von Carson McCullers habe ich vor allem wegen „Vom Ende der Einsamkeit“ gelesen und auch wenn ich einige der Charaktere sehr mochte, fand ich es ziemlich unzugänglich – auch ein zweites Buch von ihr („Frankie“), das ich erst gelesen habe, konnte mich nicht so richtig überzeugen. Bin also gespannt, was du zu McCullers sagst! „Der Prozess“ und „Die Räuber“ hatte ich damals als Abithemen und mochte sie beide recht gern. Und bei „The Great Gatsby“, „Dracula“ und „Frankenstein“ bin ich mir fast sicher, dass du sie ebenfalls mögen wirst! Shakespeares „Much Ado About Nothing“ habe ich auch erst letztes Jahr gelesen und fand es teilweise ganz amüsant, aber ich glaube, mir sind seine Tragödien lieber – deswegen freue ich mich ja schon so auf „Macbeth“. 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Elena

    1. Hey,
      irgendwie ist meine Antwort auf deinen lieben Kommentar verschollen gegangen! Ich finde es auch sehr herzerwärmend, wie sich unsere Listen decken (immer mehr Gemeinsamkeiten!)
      Ich habe tatsächlich letztes Jahr „Am grünen Rand der Welt“ von Hardy gelesen und es hat mir gut gefallen (wenns dich interessiet, müsstest du dazu was im Rezensionsindex finden!), in seiner Sprache steckt ein gewisser Witz und gute Beobachtungsgabe.
      Lustigerweise reizt mich Carson McCullers auch vor allem wegen Wells. Ich frage mich zwar ernsthaft, wann ich das alles lesen will – aber ich möchte optimistisch bleiben und voller Neugierde!

      LG
      Katha

    1. Hey, das freut mich sehr zu hören! Ich wäre auf jeden Fall gespannt deine liste zu sehen! Am besten du verlinkst Elena vom Emerald Notes Blog und wenn du magst auch mich, weil ich die Idee von ihr hatte 🙂 und was auf die liste kommt, entscheidest du! Ob Klassiker oder moderne Literatur iat total nebensächlich 🙂

      Liebe Grüße
      Katha

      1. Okay, ich werde mich gleich daran machen, die Liste zu verfassen 🙂 Wird mir schon nicht schwer fallen 100 Bücher zusammenzukratzen 😉 Und klar werde ich euch verlinken 😉 ❤ ! Elenas Post sollte ich auch mal anschauen!
        Alles Liebe und danke für die tolle Inspiration, die du mir gegeben hast!
        -Felia ❤

      2. Oh, das geht viel schneller, als man denkt. Meine Empfehlung, frag einfach mal Leite, die ähnliches lesen wie du, oder auch Menschen, die du bewunderst, was sie empfehlen 🙂

        Schönen Sonntag dir noch!

  3. Eine sehr tolle Liste! Einige Klassiker darauf habe ich selbst schon gelesen und bin gespannt, was du zu diesen zu sagen hast. (Bei manchen bin ich im Nachhinein der Meinung, dass sie weniger lesenswert sind, aber das muss jeder selbst beurteilen zB Aus dem Leben eines Taugenichts) 😉

    1. Freut mich, dass sie dir gefällt! Oh ja, das kann im der tat mal passieren. Aber ich finde, am Ende kennt man seinen Geschmack nur besser!

  4. Wow, tolle Liste! Da stehen einige drauf, die ich auch gerne noch lesen würde, mindestens 10. Beispielsweise „Schöne neue Welt“ und „Verstand und Gefühl“ – die hätte ich sogar schon im Regal. Aber wie das eben so ist, liegen viele Dinge auf dem SuB und am liebsten würde man alles lesen. Aber um einen Überblick zu behalten ist das mit den 100 Büchern wirklich eine schöne Idee 😀 Vielleicht mache ich auch mal so eine!? Außerdem wette ich, dass es ein schönes Gefühl ist, wenn man was auf der Liste durchstreichen kann 😉

    1. Freut mich sehr, dass sie dir gefällt. Mir hat es richtig Spaß gemacht, sie zusammenzustellen und du hast definitv Recht: Das Durchstreichen ist ein hervorragendes Gefühl! Also wenn du magst, schreib auf jeden Fall so einen Post auch!!

      Nächtliche Grüße
      Katha

      1. Ok. Mal sehen…

        1984 (sehr gut)
        20.000 Meilen unter dem Meer (nicht schlecht, am Ende aber etwas langgezogen)
        Das Bildnis des Dorian Gray (gut)
        Der Alchimist (hmmmmmm, mir zu esoterisch)
        Der alte Mann und das Meer (sehr gut)
        Der Herr der Ringe (sehr gut, wenngleich hier und da auch etwas langatmig)
        Der Name der Rose (sensationell gut)
        Der Prozess (anstrengend, aber lohnend)
        Die Räuber (keine Ahnung mehr, das war schon in der 10. Klasse – bin jetzt 41)
        Die unendliche Geschichte (wundervoll)
        Dracula und Frankenstein (beide sehr gut, viel besser als alle Verfilmungen)
        Herz der Finsternis (gut, aber das liest man nur einmal)
        Per Anhalter durch die Galaxis (ein echter Augenöffner)
        Schöne neue Welt (sehr gut, pures Drama, passt gut zur heutigen Welt)

        Das wäre es erst einmal – ich habe gerade erst Ulysses beim Laufen durchgehört (39 Stunden), wodurch ich gerade an Klassikern übersättigt bin. Aber das eine oder andere Buch in deiner Liste finde ich auch noch ganz faszinierend. Mal sehen, ob ich irgendwann von meinem Science Fiction-Trip runterkomme… 😉

      2. Vielen lieben Dank für den Kommentar! Ich finde es immer wahnsinnig motiverend so etwas zu lesen und ich muss sagen, auf Dracula und Frankenstein, sowie der Name der Rose freue ich mich jetzt besonders!

        Ich bin ja überhaupt kein Sci Fi Leser (noch nicht?), aber ich habe das dringende Bedürfnis da ein wenig nachlesen zu müssen.

        Einen angenehmen Mittwoch dir
        Katha

  5. Wow, da hast du ja schon einiges von deiner Liste geschafft, seit du sie erstellt hast :).
    Ich finde es übrigens gar nicht schlimm, wenn man viele Klassiker oder bekannte Bücher noch nicht gelesen hat. Es kann ja nicht jeder alles gelesen haben und nicht jeder fängt mit 8 Jahren oder so an, Klassiker zu lesen xD.

    Ein paar der Bücher auf deiner Liste kenne ich schon, viele andere möchte ich aber auch noch lesen.

    „1984“ habe ich auch schon gelesen und fand es sehr beeindruckend, aber auch bedrückend.
    Es ist ewig her, dass ich „Der Alchimist“ gelesen habe, aber ich weiß noch, dass ich es wundervoll fand!
    Ich bin ja eine der scheinbar wenigen Menschen, die kein großer Fan vom Gatsby sind :D. Den Schreibstil fand ich allerdings so toll, dass ich mir noch zwei andere Bücher von Scott Fitzgerald gekauft habe, die ich noch lesen muss („Tender Is The Night“ und „The Beautiful and Damned“).
    „Der Name der Rose“ habe ich ja neulich gelesen; da wünsche ich dir viel Geduld für :D. Wobei es eigentlich auch ganz interessant ist.
    „Die Schachnovelle“, auch ein sehr spezielles Buch, aber liest sich recht schnell, da es ja nur sehr dünn ist.
    „Norden und Süden“ fand ich toll. Hat sich zwar etwas gezogen, aber die Figuren sind klasse.
    „Dracula“ ist auch sehr empfehlenswert! Es ist lustig, welche Wandlung zwischen der Mutter der Vampirromane und modernen Vampiren à la Edward liegt :D.
    Auf deine Meinung zu „Emma“ bin ich gespannt. Das ist einer meiner liebsten Austen-Romane, gerade wegen der oft so unsympathischen Heldin. „Mansfield Park“ dagegen ist – gerade wegen der Hauptfigur – mein „Hass-Austen“ :D. „Northanger Abbey“ fand ich dann wieder ganz okay ^^ und „Verstand und Gefühl“ auch sehr schön.
    „Im Westen nichts Neues“ ist so ein beeindruckendes Buch!
    Mit „Per Anhalter durch die Galaxis“ ist das immer so eine Sache, weil es nicht jedermenschs (Meine Autokorrektur akzeptiert dieses Wort xD) Humor ist, aber ich fand es genial :D.
    „Tschick“ habe ich vor Jahren für die Schule gelesen und hab ihm damals sogar 4 Sterne gegeben, aber in meiner Erinnerung ist es irgendwie immer schlechter geworden :D. Kennst du das, wenn Bücher in deiner Erinnerung besser oder schlechter werden ^^?
    „Viel Lärm um nichts“ ist glaube ich der einzige Shakespeare, den ich je gelesen habe, und das auch nur, weil ich auf die Theater-Inszenierung, die ich gesehen habe, vorbereitet sein wollte. Ich fand es sehr lustig, wenn auch sehr überdreht.

    Den „Herr der Ringe“ fange ich jetzt an und bin schon sehr gespannt :). Und „Little Women“ habe ich so nebenbei ja auch angefangen.

    Von Jules Verne habe ich glaube ich mal „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ gelesen, habe aber absolut keine Ahnung mehr, wie ich es damals fand ^^. Da würde ich überlegen, mich auf französisch ranzuwagen, ähnlich wie bei Proust, aber das traue ich mir aktuell noch nicht zu. Den „Glöckner von Notre-Dame“ habe ich neulich geschenkt bekommen und hoffe, ihn bis zur Derniere des Musicals in Berlin gelesen zu haben :D. Und Les Mis liegt ja seit Ewigkeiten in der ungekürzten Version bei mir rum, aber es ist sooo fett, ich trau mich nicht ^^.
    „Abbitte“ will ich lesen, aber irgendwie auch nicht, weil ich die Geschichte so unglaublich frustrierend finde :D.
    „Anna Karenina“ habe ich ja mal angefangen und fand es auch ziemlich gut, da muss ich nochmal anfangen.
    „Anne auf Green Gables“ haben sie ja grad für Netflix verfilmt oder so und jetzt möchte ich das Buch auch mal lesen.
    Und da mir „North & South“ so gut gefallen hat, möchte ich jetzt auch die anderen Sachen von Gaskell lesen.
    „Dorian Gray“ und generell meine Gesamtausgabe von Oscar Wildes Werk muss ich auch noch lesen, da ich seinen Humor ja so absolut genial finde.
    Und von Dickens will ich seit „Oliver Twist“ auch noch mehr lesen. Man sieht, dass er auf deiner Liste häufig vertreten ist :D.
    „Rebecca“ und „Das Phantom der Oper“ stehen als Vorlagen für Musicals natürlich auch auf meiner Liste :D.
    Von Hemingway wollte ich auch schon ewig was lesen.
    „Der Graf von Monte Christo“ ist auch so ein Klassiker, den ich noch lesen muss. Deine Liste inspiriert wirklich!
    „Die unendliche Geschichte“ muss ich auch noch lesen! Überhaupt will ich ein paar Ende-Bücher nochmal lesen und „Momo“ fehlt mir auch noch.
    „Frankenstein“ subbt hier auch noch vor sich rum, seit Jahren :D, genau wie „Tess“ und „Wer die Nachtigall stört .
    „Die Zeitmaschine“, „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ und „Middlemarch“ muss ich auch noch lesen.
    „Schöne neue Welt“ muss ich auch endlich mal (zu Ende) lesen, obwohl ich es ähnlich verstörend fand wie „1984“ :D. Und irgendwann quäle ich mich auch mal durch „Sturmhöhe“, das ich beim ersten Lesen so ätzend fand, dass ich es abgebrochen habe.

    Kafka ist einer der wenigen Klassiker-Autoren, auf die ich so wirklich gar keinen Bock habe xD. Ich glaube, da weigere ich mich, weitere Werke von ihm zu lesen.
    Bei „Romeo und Julia“ bin ich mir auch nicht so sicher. Ich kann die Geschichte ja so gar nicht leiden und finde es außerdem extrem gruselig, dass sie erst 13 ist xD.

    Oookay, das ist jetzt sehr lang geworden :D.
    Vielleicht mache ich so eine Liste auch mal :).

    Liebe Grüße,
    Charlie

    1. Hey Charlie,
      vielen lieben Dank für deinen ausführlichen und spannenden Kommentar – da fühl‘ ich mich gleich großartig, es ist so ein tolles Gefühl, wenn sich ein Leser tatsächlich mit dem Post auseinandergesetzt. Bitte fühl dich inspiriert, auch so einen Post zu verfassen!
      Ich finde es sehr beeindruckend, wie viele Klassiker du schon gelesen hast, bei mir sind es noch nicht so viele – andererseits habe ich vielleicht auch schlichtweg andere Klassiker gelesen.
      Dorian Gray hat mir absolut hervorragend gefallen, wenn du mehr dazu erfahren magst, zu dem Buch gibt’s auch schon eine Rezi. Ich denke, ich kann sagen, dass es zu meinen Lieblingsbüchern dieses Jahr und Lieblingsklassikern allgemein gehören wird.

      Ich habe auch nicht wirklich viel Lust auf Kafka, einzig „der Prozess“ klang nach etwas, womit ich mich anfreunden konnte – „die Verwandlung“ trau ich mir bei weitem nicht zu.

      Ich habe die Verfilmung zu „Viel Lärm um nichts“ mit Emma Thompson gesehen und mich total verliebt, ich könnte jedesmal vor Lachen zusammenklappen – ganz ganz herrlich, deshalb bin ich so neurigig auf das Original.

      Ich hoffe, du legst eine Liste an – ich wäre ja soooo neugierig! Wenn ja, verlink sie doch bitte unter diesen Post, darüber würde ich mich freuen.

      LG
      Katha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s