The Cuckoo’s Calling

https://i2.wp.com/i1.mirror.co.uk/incoming/article4786431.ece/ALTERNATES/s615b/BOOK-COVER-CUCKOOS-CALLING.jpg

 Autor: Robert Galbraith
OT: The Cuckoo’s Calling
Genre: Krimi
Sprache: English
Ersterscheinung: 2014
Verlag: Sphere
Preis: £7.99 (Taschenbuch)
Länge: 560 Seiten
ISBN: 978-0751549256

Erster Teil der Cormoran Strike Krimis
Auf deutsch unter dem Titel „Der Ruf des Kuckuks“ erschienen

Als das berühmte Model Lula Laudry tot auf den Straßen Mayfairs aufgefunden wird, geht die Polizei von einem Selbstmord aus. Doch ihr Bruder John Bristow hat Zweifel und engagiert eine alte Bekanntschaft – den Privatdetektiven Cormoran Strike, ein einbeiniger Kriegsveteran, der in großen finanziellen Problemen steckt und gerade von seiner Freundin rausgeworfen wurde. Der Fall kommt wie gerufen! Eine Ermittlung zwischen der Londoner Armut und den Schönen und Reichen.

Strike ist ein mysteriöser Charakter und hat dank seiner Exfreundin reichlich Probleme, man lernt ihn im Laufe des Romans immer besser kennen und mag ihn eigentlich immer mehr – genauso wie seine Sekretärin Robin, die zunächst auf Zeit von einer Firma angestellt wurde und sich reichlich unwohl fühlt. Sie ist der Sympathieträger des Romans, lustig und aufgeschlossen mit brillianten Beiträgen, die einem zum Schmunzeln bringen. Dieses Duo lässt das Buch lebendig und lebensecht wirken, es sind vielseitige, keinerlei flache Figuren.

Bei Krimis gibt es meistens zwei verschiedene Arten, den Plot aufzubauen: zum einen rollen sich die Handlungsstränge nach und nach auf und die Lösung blüht vor dem geistigen Auge auf – oder man durchlebt etliche Befragungen, glaubt im Dunkeln zu Tappen und plötzlich kommt die grandiose Lösung! Zwar ist das wirklich grandiose Ende – ohne spoilern zu wollen – absolut grandios, auf der anderen Seite liegt genau hier die Schwäche des Romans: Fast 400 Seiten tappt man verwirrt von einer Befragung zur nächsten und somit zieht es sich leider hin. Wer den ruhigen Ermittlungskrimi mag, wird hier auf seine Kosten kommen, doch ab und an wartet selbst der geduldigste Leser auf ein Zeichen, auf eine Idee.

Die Englische Ausgabe zeichnet sich durch einen reichhaltigen, lebendige Wortschatz aus, der zwischen dem formalen Englisch der Intelligenten und Reichen und dem stark Slang-balsteten, umgangssprachlichen Alltagsgeschwätz der einfachen Leute. Besonders schön ist, dass jeder anders redet, charakteristisch für bestimmte Redewendungen oder einen bestimmten Akzent, was den Figuren, bis zu einer noch so unbedeutenden Nebenfigur, wunderbar Leben einhaucht. Genau das ist der große Pluspunkt an dem Roman: Sobald man anfängt zu lesen, werden London und Strike vor dem Auge lebendig. Ich konnte das Buch kaum noch weglegen!

THE VERDICT: Ein vielseitiger, humorvoller und spannender Krimi, das Duo aus der Sekretärin Robin und dem schrullig-mürrischem Strike, der sein Leben versucht unter Kontrolle zu bekommen, ist hervorragend! Spannend und witzreich aufgebaut. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil und empfehle ihn mit dem Herzen. 8,5 von 10 Sternen!

Love, Katha

Bild verwendet im Beitrag:
Cover

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s