Can A Song Save Your Life?

DT: Can A Song Save Your Life?
OT: Begin Again
Genre: Musikfilm, Komödie
Cast: Keira Knightley, Mark Rufallo, Adam Levine, Hailee Steinfeld
Regie: John Carney
Drehbuch: John Carney
Musik: Gregg Alexander
Erscheinungsjahr: 2013
Länge: ca. 100 Minuten
FSK: ab 6 Jahren

Der ausgebrannte Musikmanager Dan (Mark Ruffalo) hat nach Jahres der rastlosen Suche in der Musikerin Gretta (Keira Knightley)  das Talent gefunden, dass ihn auf die Erfolgsspur bringen soll. Aber die Britin ist misstrauisch, Gerade von ihrem Freund verlassen, soll dies eigentlich ihr letzter Abend in New York sein. Doch fasziniert von einem ungewöhnlichen Plan, lässt sie sich auf die musikalische Reise ein, die den Soundtrack ihres Lebens für immer neu schreiben könnte… [Klappentext]

Da ich vor einigen Wochen in den Genuss kam, „Once“ zu sehen, bei welchem ebenfalls John Carney Regie führte, war ich mir nicht sicher, ob ich mir „Can a Song Save Your Life“ antun solle, da ich nicht besonders begeistert war. Doch die gute Rezension meiner besten Freundin Charlie und die interessante Besetzung – eine singende Keira Knightley und Maroon 5 – Frontmann Adam Levine – machten mich neugierig.

„Can a Song Save Your Life“ ist ein bisschen eine Art Selbstfindungsfilm, in Form einer romantischen Musikkomödie, um einen Satz alle „Schildchen“ anzubringen. Hierbei sind die beiden Hauptfiguren Gretta und Dan zeitgleich an einem ziemlichen Tiefpunkt in ihrem Leben, doch die ein wenig absurde Begegnung in einem Pub ändert alles.

Mit einer gewissen, freudigen Leichtigkeit wird die Idee und Umsetzung von Grettas erstem Album erzählt, wobei Keira Knightley ihre Rolle gut und solide spielt. Zwar muss ich sagen, dass ich von ihrer Singstimme nicht sehr angetan bin, doch ist der Soundtrack schön. Ein guter Indie-Mix aus etwas nachdenklichere und etwas power-geladenen Songs.
Adam Levine, der nun eigentlich kein Schauspieler ist, füllt seine Rolle ebenfalls überzeugend und überraschend gut. Obwohl ich kein großer Fan von ihm bin, hat mich sein Beitrag zum Film dennoch irgendwie gefreut, schließlich spielt er einen Musiker, der gerade eine Erfolgswelle erlebt und dies sicherlich auch mit persönlicher Erfahrung verbinden konnte. Etwas schwach fand ich hingegen Hailee Steinfeld, die manche vielleicht aus „True Grit“ kennen, mir fehlt bei ihr immer diese Energie in den Rollen, wie sie beispielsweise Mark Ruffalo Dan einhaucht.

Ein großer Pluspunkt ist die Storyline,nicht zu kitschig, nicht zu naiv, ein erwachsene romantische Komödie mit ernsten und fröhlichen Momenten, vielleicht kein Gute-Laune-Film, aber eine recht schöne Grundstimmung. Dabei sind die Einblicke in die Stadt New York für mich ganz toll gewesen, da man mal mehr als die 5th Avenue, den Central Park oder den Times Square zu sehen bekommt. Außerdem mochte ich – ohne nun spoilern zu wollen – das Ende des Filmes, da s schön zusammenfasst und ich möchte fast sagen, realistisch erscheint.

THE VERDICT: Eine fröhliche, ein bisschen nachdenkliche romantische Komödie mit einer soliden schauspielerischen Leistung, die vor allem durch einen schönen Indie-Soundtrack und tolle New York-Kulissen punktet. Die Idee ist vielleicht nicht die originellste, aber dennoch schön und für einen lockeren Abend mit Freundinnen ideal. Deshalb 3 von 5 Sternen.

Love Katha

P.S. Und hier: Charlies Rezesion

Bilder verwendet im Beitrag:
Beitragsbild

Advertisements

5 Kommentare zu „Can A Song Save Your Life?

    1. Ich seh auch anderes. Man möchte ja immer so viel schreiben und kommt doch zu so wenig. Dennoch : In letzter Zeit allerdings ist sie irgendwie unumgänglich 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s