The Young Victoria

OT: The Young Victoria
DT: Young Victoria
Genre: Romanze, Kostümfilm
Cast: Emily Blunt, Rupert Friend, Miranda Richardson, Mark Strong, Paul Bettany, Jim Broadbent, Thomas Kretschmann, Harriet Walter
Regie: Jean-Marc Vallée
Drehbuch: Julian Fellows
Musik: Ilan Eshkeri
Erscheinungsjahr: 2009
Länge: ca. 105 Minuten
FSK: ab 0 Jahren

Jean-Marc Vallée erzählt in diesem Film die Geschichte einer erwachsen werdenden Victoria (Emily Blunt). Ihre Mutter und deren Berater Sir John Conroy (Mark Strong) sind in das sogenannte Kensington-System verwickelt, mit welchen sich Conroy immer mehr Macht zusichern möchte, indem er Victoria zwingt, zur Thronbesteigung ihn zu ihrem Provatsektär zu machen, sie hält doch stand und wehrt sich vehement. Währenddessen gerät die in den Einfluss vom Premierminister Lord Melbourne (Paul Bettany), lernt jedoch auch Albert von Sachsen-Coburg und Gotha (Rupert Friend) kennen. Sie fällt in ein neues Leben rein, lernt eine Liebe kennen und macht auch Fehler.
Köngin Victroia wird in diesem Film keinesfalls komplett auf ihre Liebesgeschichte heruntereduziert, denn er behandelt genauso gut auch das Erwachsenwerden und so wird Victoria von einer wundervoll menschlichen Seite gezeigt.

Ich liebe die Bestzung! Als großer Fan von Emily Blunt, Jim Broadbent, Paul Bettany und Mark Strong habe ich mich immer wieder wie ei Keks gefreut. Mark Strong gilt ja mittlerweile als der klassische Bösewicht, auch gerne in Kostümfilmen, und meistert die Rolle nach wie vor grandios.
Übrigens gewann der Film einen Oscar für das Kostümdesign von Sandy Powell, so dass ich wahrscheinlich gar nicht mehr sagen muss, wie wundervoll bereits die Optik dieses Filmes ist. Das tolle, worüber ich immerzu schmunzeln muss, sind einige Szenen, die Wilton House [A Day out in Salisbury], wo ich im Sommer war, gedreht haben. Das Drehbuch stammt aus der Hand von Julian Fellows, dem wir auch Downton Abbey zu verdanken haben, so dass ich glaube, dass auch DA-Fans sich über ‚The Young Victoria‘ freuen werden.

Ebenfalls amüsant ist es, den Film im Orignalton zu sehen (die Synchro ist allerdings sher gut), weil einige Szenen tatsächlich auf Deutsch gesprochen werden, da Albert ein Deutscher war – was tatsächlich sehr zum Schmunzeln einlädt und bei Rupert Friend recht putzig klingt.

THE VERDICT: Alles in einem ist es ein schöner, herzwärmender Film mit wunderschönen Kostümen und Setting und einer tollen Besetzung, man erfährt ein bisschen mehr über die Königin Victoria, auch wenn sie vielleicht etwas romantisiert dargestellt wird, gefällt mir der Film sehr! Dazu noch ein hörenswerter Spundtrack von Ilan Eshkeri, was soll man noch sagen? Definitiv  8,5 von 10 Sternen!

Love, Katha

Advertisements

3 Kommentare zu „The Young Victoria

  1. Ja, die Besetzung ist echt großartig! Ich mochte den Film wegen vieler kleiner liebenswürdiger Dialoge v.a. die Liebe zwischen Victoria und ihrem Mann ist wirklich herzerwärmend. Allerdings schlich sich bei mir auch etwas Langweile ein…

      1. Ich weiß nicht mehr genau… ist leider schon länger her, dass ich den Film gesehen habe. Aber lag wahrscheinlich daran, dass die Handlung sehr ausgedehnt wurde und eigentlich relativ wenig passiert ist. Aber das ist ja auch immer ein bisschen davon abhängig in welcher Stimmung man gerade so ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s