4. Part GB-Reise: Oxford

Moinsen!

Die beliebte Universitätsstadt, ja, die Unistadt der Unistädte in der Elite der Unis – gut, ich höre auf – musste ich natürlich auch besuchen. Ich war vor gut 3 Jahren im wundervollen Cambridge gewesen und so hatte ich dementsprechend hohe Erwartungen an Oxford.
Das Wetter auf der Hinfahrt war mehr als seltsam, morgens war es komisch kühl, im Zug erfror man fast (was man in Großbritannien übrigens auch in Supermärkten tut) und als wir heraustraten, lag eine bemerkenswerte, schwere, nasse Schwüle über der Stadt. Wir sollten wenig von seinen Bewohnern und Studenten sehen, stattdessen gab es überall spanische und asiatische Reisegruppen, Sprachcamps und weiß er Geier. Es war jedenfalls witzig, die ‚uniformierten‘ Teenager in ihrer pinken Shirts oder kakifarbenen Rucksäcken zu sehen.

In diesem Urlaub sollte ich zusätzlich noch viele Postkarten verschicken – dementsprechend sucht man einen Briefkasten… aber wenn man das so was vorfindet…
IMG_2771

Wie dem auch sei, wollten wir uns Christ Church ansehen und leider sollte es wohl bei „wollte“ bleiben, denn was musste natürlich in der Nacht davor passieren? Die Decke stütze ein und somit war der Drehort für die berühmten Harry-Potter-Essenssaal-Szenen natürlich nicht zu betreten.
Das versetzte mich in eine gewisse Niedergeschlagenheit, aber zum Glück hatte noch das Balliol College offen und wir konnte es in seiner ganzen Pracht betrachten: Üppige Gärten, sattes Grün und eine Telefonzelle in der abgelegensten Ecke. Da möchte man dann glatt selbst in Oxford studieren!

IMG_2787

Den abgebildeten Pub hab ich zwar nicht besucht, aber ich fand ihn einfach rein optisch echt klasse, besonders mit der Traube als Deko. Die Pubs in GB sind an sich sehr schön, alte Bauten meist mit Blumen in den Fenstern – ziemlich einldend! Ich kann generell jedem empfehlen, in Pubs zu essen, weil sie meistens preiswert und gut sind. Es gibt eine Kette namens Wetherspoon, wo es täglich u.a. auch Menüs gibt, wo ein Getränk inklusive ist für gute 6-9 Pfund, was verdammt gut und lecker ist!

Zusätzlich stattete ich Blackwell’s noch einen Besuch ab und kaufte mir 3 Bücher, die jetzt auf meinen unendlich langen ‚will & werd ich lesen‘-Stapel liegen werden.

Und wir konnten einer Hochzeit teilweise beiwohnen! Plötzlich tauchte aus dem nichts ein Auto mit Braut und Bräutigam auf, nach und nach sah man auch teilweise die Gesellschaft und Frauen mit ihren schicken Fascinators:D

Ich muss sagen, dass ich Cambridge irgendwie mehr mochte, ich kann es nicht erklären, aber ich glaube dieses Flair von einer Unistadt hat mir gefehlt, vielleicht lag es auch an dem seltsamen Wetter, vielleicht aber auch, weil es für mich etwas gänzlich neues war, als ich in Cambridge war.

Dennoch war es natürlich ein guter Tag! Wart ihr schon einmal in Oxford und wie fandet ihr’s? Bin gespannt auf eure Kommentare.

Love, Katha

Advertisements

2 Kommentare zu „4. Part GB-Reise: Oxford

    1. Oh, was für ein Kompliment! Ich LIEBE England und so etwas zu hören ist natürlich eine Freude.
      Oxford ist echt toll, aber wenn du da bist, kann ich dir Cambridge wirklich mehr empfehlen. Da kann man auch diese tollen Bootstouren machen und sich die Unis noch ein bisschen besser ansehen!

      Klar, mach ich gerne! Lippenstifte sind klasse 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s